SOZIO-ÖKONOMISCHE SITUATION VON SALVADOR

Salvador de Bahia ist die drittgrößte Stadt   Brasiliens, nach Sao Paolo und Rio. Bei der letzten Zählung  der Bevölkerung von  Salvador lag die Zahl knapp über 3 millionen, aber tatsächlich liegt sie wahrscheinlich über 5 Millionen. Die erste in Brasilien gegründete Stadt (feierte bereits ihr 400jähriges Jubiläum), erste Diözese Brasiliens (immer noch Sitz des Primas), erste Hauptstadt des jungen brasilianischen Staates, war der Hauptumschlagplatz des Sklavenmarktes auf brasilianischen Boden. Die Bevölkerung besteht zum  großen Teil aus ehemaligen Sklaven  und ihren Nachkommen. Es gibt eine enorme Diskrepanz in der Bevölkerung zwischen einer Minderheit von ca. 3% an Reichen und den restlichen 97% an Armen. Die Armen haben sehr geringe Löhne (der Mindestlohn – den viele zu erreichen versuchen  – liegt bei nicht einmal € 300 monatlich).  Die Bildung geschieht auf einem sehr niedrigen Niveau und das Gesundheitswesen ist nicht in der Lage, das für alle Notwendige abzudecken. In diesem Umfeld sind drei besorgniserregende Phänomene offensichtlich: – es gibt praktisch keine geregelte Familiensituationen; – ein extremer Alkoholkonsum unter Erwachsenen; – die Ausbreitung des Drogenkonsums. (man geht davon aus, dass in einigen Armenvierteln der Drogenkonsum der Jugendlichen bei 70% liegt.) In diesem Umfeld entwickelt sich ein Klima von extremer Gewalt und Kriminalität: Prostitution (leider auch unter Minderjährigen), Raub, Überfall, Drogenhandel und Mord.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

São Cristovão

Im Gebiet unserer Gemeinde wohnen ca. 180.000 Menschen. Es liegt ca. 2 km vom Flughafen entfernt. Seit dem 12.10.2010 sind 10 unserer Missionare vor Ort.

STIFTUNG: FONDAZIONE BETANIA ONLUS

KONTAKT: kinderpatenschaften[at]ffbetania.net

Die Franziskanische Gemeinschaft von Betanien ist ein Institut Gottgeweihten Lebens diözesanen Rechts. Um ihre internationalen sozialen Projekte umsetzen zu können, wurde die Stiftung FONDAZIONE BETANIA ONLUS gegründet. Auf Wunsch unseres Ordensgründers, Kapuzinerpater Pancrazio Nicola Gaudioso, bauen wir ein Dorf für Kinder aus den Armutsvierteln der Stadt Salvador Bahia in Brasilien auf.

PROJEKT DER FONDAZIONE BETANIA ONLUS

1.Kindergarten

2.Schule

3.Ambulatorien – Krankenhaus

4.Kirche

5.Konvent

6.Sportplatz

 

 

 

 

 

 

Das Projekt besteht aus 3 großen Empfangsbereichen:

1 menschlich-spirituell, unter Leitung der Brüder und Schwestern der Gemeinschaft, assistiert von Spezialisten  (Psychologen, Juristen, etc.);
2  erzieherisch ( beginnend mit dem Kindergarten, einschließlich der Kinderkrippe, bis zum Schulabschluss und anschließender Berufsausbildung)  mit externem Personal, in Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde und im Laufe der Zeit möglicherweise mit Spezialisten aus den erzieherischen Bereichen;
– 3  medizinisch (beginnend mit fachspezifischen Ambulanzen).

 

 

 

 

  1. SCHULE: für den schulpflichtigen Unterricht (Grund- und Haupt/Realschule) in zwei Gruppen mit Gebäuden für die Berufsausbildung (m2 3.500).
  2. MEDIZINISCHER BEREICH: Ambulatorien für diverse medizinische Bereiche sowie eine pediatrische Tagesklinik (m2 2.000).
  3. KIRCHE: mit Gemeindezentrum (m2 800).